Die überarbeitete Datenbank wurde mit freundlicher Genehmigung der VKF der Brandschutzerläuterung VKF entnommen. Die von der ETH Zürich erhobenen Brandlasten für ca. 90 Nutzungen ergeben eine neue Grundlage. Das Berechnungsverfahren nach der Brandschutzerläuterung VKF basiert auf einem Referenzereignis von 2400 m2. Leider ist das Berechnungsverfahren nicht variabel und kann deshalb keinen unterschiedlichen Referenzereignissen angepasst werden.

 

Mit der Übernahme der Datenbankwerte kann Risiko-Check 3.0 auf die unterschiedlichen Referenzereignisse eingestellt werden. Die neu verfügbare Version 3.0 von Risiko-Check wurde auf das Referenzereignis der VKF-Methode justiert und kann als einfache Alternative verwendet werden.